Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeVerkehrsunfälleUnfall mit mehreren PKW Höhe Blaibacher See

Unfall mit mehreren PKW Höhe Blaibacher See

VerkehrsunfallVier Verletzte und drei beschädigte Fahrzeuge sind die Folge eines Unfalles am Dienstag, 6. April 2021 gegen 18.20 Uhr im Bereich der Brücke über den Blaibacher See. Eine Fahrerin war dabei in einer langgezogenen Rechtskurve ins Schleudern geraten, prallte erst gegen einen Kleinwagen und dann gegen einen mit drei Personen besetzte Kastenwagen.

Nach 18 Uhr zogen an diesem Tag erneut Schneeschauer über das Bad Kötztinger Land. In dieser Zeit fuhr eine 30-jährige Fahrerin mit ihrem Ford Mondeo von Bad Kötzting in Richtung Blaibach. Kurz vor dem Parkplatz am Beginn des Brückenbauwerkes kam die Lenkerin nach links von ihrer Fahrbahnseite ab und der PKW geriet in Folge dessen ins Schleudern. Der Mittelklassewagen stieß dabei gegen ein mit zwei Personen besetztes Firmenfahrzeug. Nach diesem ersten Aufprall schlitterte der Ford weiter und prallte dann mit der Fahrerseite frontal in einen Kastenwagen, ehe der Ford Mondeo gut 50 Meter weiter zum Stehen kam. Glück hatte dabei ein nachfolgender Fahrer eines VW Passat, an dem der Mondeo ohne ihn zu touchieren vorbeischrammte.

Von der Leitstelle Regensburg wurde in Folge des Meldebildes neben der Feuerwehr Blaibach auch etliche Rettungsdienstfahrzeuge an die Einsatzstelle entsandt. Mit den Besatzungen von zwei Krankentransportwagen, zwei Rettungswägen, einer davon von der SEG besetzt, sowie zwei Notärzten wurden die vier verletzten Personen vor Ort versorgt, so stellvertretender Rettungsdienstleiter Tobias Muhr vor Ort erläuternd. Im Anschluss wurden die vier Personen mit leichten sowie mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser transportiert.

Von der Feuerwehr Blaibach wurde in der Anfangsphase die Einsatzstelle von Blaibach kommend abgesperrt. Die Feuerwehr Weißenregen wurde nachalarmiert, um in Höhe der Spielbank die Staatsstraße 2140 für den Durchgangsverkehr komplett zu sperren. „Wir mussten aus solchen Fahrzeugen auch schon mal Personen mit hydraulischen Rettungsgerät befreien“, so Kreisbrandmeister Alexander Beier und Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer auf die heftigen Deformationen der Fahrzeuge blickend.

Die Staatsstraße war bis zum Ende der Unfallaufnahmen und dem Reinigen der Fahrbahn bis gegen 20.15 Uhr gesperrt, wie von Blaibachs Kommandant Thomas Raab zu erfahren war. 

An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 34.000 Euro. Die Ursache des Unfalles, so die Polizei Bad Kötzting, dürfte nicht zuletzt an der zum Unfallzeitpunkt schneebedeckten Fahrbahn liegen.

Bericht und Bilder von KBM Richard Richter

Verkehrsunfall Verkehrsunfall Verkehrsunfall
Verkehrsunfall Verkehrsunfall
Zum Seitenanfang