Aktuelle Seite: StartEinsätzeaktuelle EinsätzeVerkehrsunfälleTragischer VU mit tödlichem Ausgang

Tragischer VU mit tödlichem Ausgang

VU auf der Straße Richtung WettzellEin tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen, 26. Juli 2020 im Stadtgebiet von Bad Kötzting, umliegende Feuerwehren wurden um 3.36 Uhr zum Einsatz gerufen. 

Ein 19-jähriger Fußgänger war allem Anschein nach auf dem Nachhauseweg von Bad Kötzting in Richtung Wettzell und legte sich auf die Straße. Warum er mitten auf der Fahrbahn lag, ist laut Polizei unklar, möglicherweise war er dort eingeschlafen. Zeitgleich war ein 42-jähriger Autofahrer mit seinem mit drei weiteren Personen besetzten PKW in Richtung Viechtach unterwegs. Der Autofahrer bemerkte die auf der Fahrbahn liegende Person in der dortigen langgezogenen Linkskurve zu spät, konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr den 19-Jährigen. Der Autofahrer selbst sowie seine Beifahrer blieben dabei unverletzt. An die Einsatzstelle wurde neben dem Notarzt auch der BRK-Rettungswagen der Wache Bad Kötzting alarmiert. Trotz allem Bemühen der Einsatzkräfte verstarb der 19-jährige noch an der Unfallstelle.

Ein ebenfalls alarmierter Rettungshubschrauber flog die Einsatzstelle nicht mehr an. Kaplan Matthias Meckel spendete dem Verstorbenen die Sterbesakramente. Mit dem Rettungsdienst wurden zudem die Feuerwehren Bad Kötzting, Wettzell und Weißenregen alarmiert. Die Aktiven leuchteten die Einsatzstelle großflächig aus. Zudem wurde der Streckenabschnitt für den Durchgangsverkehr zwischen Weißenholz und der Kreuzung mit der Staatsstraße 2140 komplett gesperrt, wie Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer und Kreisbrandmeister Florian Heigl vor Ort mitteilten.

Nach Abschluss der Unfallaufnahme konnte der Streckenabschnitt kurz vor sieben Uhr wieder frei gegeben werden.

 

 Bericht und Bild von KBM Richard Richter

Zum Seitenanfang